glaubensfragen.org

08. VERSAGEN ist eingeplant und erlaubt
von Marlon Heins (02.04.2016 / FEG Thun)

In vielen unserer Kirche herrscht eine Atmosphäre der Perfektion. Das macht persönliches Versagen schwierig. Doch in der wirklichen Gegenwart von Jesus "weht ein anderer Wind". Jesus hat von seinen Nachfolgern niemals Perfektion gefordert, sondern hat schon bei ihrer Berufung ihr Versagen mit einkalkuliert. Diese Botschaft ist befreiend!

Weiter ...

07. Erschüttert von der Vollmacht Jesu
von Marlon Heins (26.03.2016 / FEG Thun)

Überall dort, wo Jesus während seiner Zeit hier auf der Erde angefangen hat zu wirken, wurden die Traditionen erschüttert und das alte System hinterfragt. Dort, wo Jesus heute in Vollmacht wirken darf, passieren dieselben Dinge ...

Weiter ...

LOSLASSEN, weil das Ende erst der Anfang ist
von Marlon Heins (15.01.2016 / FEG Thun)

Kaum etwas fällt uns so schwer, wie geliebte Dinge loszulassen. Aber Gott führt uns immer wieder in Situationen, wo er genau das von uns möchte! In dieser Predigt möchte ich zeigen, wieso LOSLASSEN bei Gott niemals das Ende ist, sondern der Weg, um in den Genuss seiner göttlichen Kraft zu gelangen.

Weiter ...

06. Bei Jesus haben auch die Schlimmsten ein Chance - Blick auf Jesus
von Marlon Heins (24.12.2016 / FEG Thun)

Die meisten Bibelleser mögen die vielen Geschlechtsregister in der Bibel nicht wirklich. Doch beim Blick in die Ahnentafel von Jesus lassen sich erstaunliche Dinge erkennen. Denn Jesus schämt sich nicht seiner Vorfahren, auch wenn diese oft zu den Schlimmsten der Bibel gehört haben. Diese Feststellung ist ein unheimlicher Trost für jeden von uns heute, der glaubt, dass er mit seinem Leben bei Jesus keine Chance mehr hat.

Weiter ...

05. Warum ein ABSTURZ das GOTTVERTRAUEN stärkt - Blick auf Jesus
von Marlon Heins (11.12.2016 / FEG Thun)

Niemand hat gerne Probleme! Und noch weniger gerne haben wir es, wenn uns plötzlich der Boden unter den Füßen weggerissen wird! Doch Gott tut immer wieder genau das, mit dem Ziel, unserer Vertrauen in ihn zu stärken.

Weiter ...

04. Gott mag es KOMPLIZIERT - Blick auf Jesus
von Marlon Heins (04.12.2016 / FEG Thun)

Wer die Bibel ließt, der stellt ziemlich schnell fest: Gott hat ein Faible für komplizierte Wege. Egal welche biblische Biographie man sich an schaut. Immer scheint Gott den kompliziertesten aller Wege gehen zu wollen. Doch warum ist das so? In dieser Predigt möchte ich eine Antwort auf diese wichtige Frage anbieten ...

Weiter ...

03. Trau dich, Jesus alles zu zutrauen! - Blick auf Jesus
von Marlon Heins (20.11.2016 / FEG Thun)

Viele Christen glauben jedes Wort in der Bibel. Doch glauben wir auch, dass Jesus dieselbe Macht von damals heute in  unserem Leben zeigen kann?

Weiter ...

02. Was tun, wenn der Teufel kommt? - Blick auf Jesus
von Marlon Heins (13.11.2016 / FEG Thun)

Auch wenn viele Menschen es heute nicht mehr wahrhaben wollen - der Teufel ist eine Realität und er versucht uns regelmäßig ins Straucheln zu bringen! Darum ist es gerade für Christen wichtig, sich auf seine Angriffe vorzubereiten.

Weiter ...

01. Taufe mit Heiligem Geist und Feuer - Blick auf Jesus
von Marlon Heins (06.11.2016 / FEG Thun)

Was bedeutet, dass Jesus gekommen ist um sowohl mit Heiligem Geist als auch mit dem Feuer zu taufen? Viele Christen sehen im Feuer ein Pseudonym für den Heiligen Geist. Doch aus dem Zusammenhang wird klar, dass die Bibel mit Feuer etwas anderes meinen muss.

Weiter ...

26. Gottes Wirken im Alltag eines Christen -
Lernen von der Urgemeinde

von Marlon Heins (16.10.2015 / FEG Thun)

Wie sieht eigentlich ein ganz normales Christenleben aus? Was bedeutet es, mit Gott im Alltag zu leben? In Kirchen und Gemeinden hört man zu diesem Thema sehr unterschiedliche Antworten. Wir wollen darum in dieser Predigt  einige Wochen aus dem Leben vom Apostel Paulus und seinen Mitarbeitern studieren, um zu sehen, was die Bibel über den Alltag mit Gott schreibt.

Weiter ...

25. Gnade ist nicht BILLIG sondern UMSONST -
Lernen von der Urgemeinde

von Marlon Heins (18.09.2015 / FEG Thun)

Viele Christen haben ein Problem damit, wenn die Gnade Gottes zu "billig" angeboten wird. Das führt dazu, dass kirchendistanzierten, suchenden Menschen neben der Vergebung gleich noch die Pflichten eines Lebens mit Jesus weitergesagt werden. Ich möchte in dieser Predigt  zeigen, dass tatsächlich GNADE NICHT BILLIG ist, sondern in der Tat VOLLKOMMEN UMSONST!

Weiter ...

24. Gefährliche Sünde gegen den Heiligen Geist -
Lernen von der Urgemeinde

von Marlon Heins (04.09.2015 / FEG Thun)

Viele Christen haben Angst davor, die sog. Sünde gegen den Heiligen Geist zu begehen. Dabei ist vielen jeder nicht klar, was genau diese Sünde eigentlich beinhaltet, was die Angst davor weiter schürt. In dieser Predigt möchte ich an einem konkreten Beispiel zeigen, was mit der "Sünde gegen den Heiligen Geist" eigentlich gemeint ist und die Frage beantworten, ob ein Christen heute diese Sünde noch tatsächlich begehen kann.

Weiter ...

23. Sünde lässt sich NICHT vermeiden - Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins (21.08.2015 / FEG Thun)

Niemand von uns wird es jemals schaffen, die sündige Natur komplett unter die Füße zu bekommen. Das hat zur Folge, dass wir uns auch als Christen daran gewöhnen müssen, immer wieder zu sündigen. Auch unter Christen ist "alles" möglich. Doch wie wunderbare Botschaft ist, dass auch Gott um diesen Umstand weiß UND uns trotzdem lieb hat :-)

Weiter ...

22. Gott lässt sich nicht beeinflussen - Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins (07.08.2015 / FEG Thun)

Viele Christen denken, dass Gebet den "Arm Gottes" bewegen kann. In dieser Predigt möchte ich zeigen, dass dem nicht so ist und wieso Christen dennoch viel beten sollten!

Weiter ...

21. Gottes Liebe ist nicht immer FAIR - Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins (24.07.2015 / FEG Thun)

Das Leben von Menschen kann sehr unterschiedlich verlaufen. Manche scheinen den Segen Gottes gepachtet zu haben. Bei anderen wiederum läuft vieles schief im Leben. Hat Gott manche Menschen lieber als andere? Ist es Sünde im Leben, die bei Manchen zu weniger Segen führt?

In dieser Predigt möchte ich anhand eines sehr eindrücklichen Beispiels aus der Bibel zeigen, dass Gottes Liebe niemals in "Segen" gemessen werden kann! Auch wenn Gottes Liebe menschlich betrachtet nicht immer fair zu sein scheint, so können wir uns dennoch ALLE darauf verlassen, das unserer Vater im Himmel uns unendlich lieb hat.

Weiter ...

20. Besser Gott vertrauen als eigene Wege gehen - Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins (03.07.2015 / FEG Thun)

Gott wünscht sich nichts so sehr wie unser Vertrauen! Wer nicht gelernt hat, Gott einfach zu vertrauen, der wird gerade in schwierigen Zeiten oder fragwürdigen Lebensabschnitten das "Ruder" selber in Hand nehmen. Doch die Urgemeinde ist ein gutes Beispiel dafür, wie schlecht es ausgehen kann, wenn man Gott nicht einfach "machen" lässt.

Weiter ...

19. Gott liebt es zu puzzeln - Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins (26.06.2015 / FEG Thun)

Als Menschen sehen wir oft nicht das große Bild, das Gott vor Augen hat, wenn er unser Leben beurteilt. Anhand von vielen kleinen Einzelereignissen aus dem Leben von Petrus möchte ich in dieser Predigt zeigen, wie Gott als großer Puzzlefreund aus jedem dieser Ereignisse nach und nach ein großes Bild zusammen legt. Diese Predigt sollte uns ermutigen, Gott zu vertrauen, dass er auch die Teile unseres Leben - die guten wie die schlechten - schlussendlich zu einem tollen Bild zusammen setzten kann!

Weiter ...

18. Ohne TARSUS-ZEITEN geht es nicht - Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins (15.05.2015 / FEG Thun)

Die meisten großen Persönlichkeiten der Bibel waren zu Beginn ihres Weges nicht wirklich erfolgreich. Auch Paulus war am Anfang bei seiner Bekehrung noch nicht der Mann, der er schlussendlich einmal werden sollte. Erst nach seiner Zeit in Tarsus war Paulus für Gott brauchbar.

Das, was für die Männer und Frauen der Bibel galt, dass gilt auch für uns heute noch. Wenn wir für Gott zu brauchbaren Mitarbeitern werden möchte, dann müssen auch wir unsere TARSUS-ZEITEN durchleben, annehmen und nutzen. Denn ohne TARSUS-ZEITEN wird kein Mensch zu einem reifen Christen.

Weiter ...

17. Vom Glück von Gott geliebt zu sein - Lernen von den Urchristen
von Marlon Heins (08.05.2015 / FEG Thun)

In Apostelgeschichte 9 erfahren wir am Beispiel von Paulus, dass "Bekehrung" nicht unbedingt etwas ist, wozu ein Mensch sich "entscheidet". Paulus hatte Jesus nicht gesucht. Stattdessen wurde Paulus überwältigt von einer Gnade, die im quasi aufgezwungen wurde.

 Schaut man sich die Bibel an, dann findet man viele Hinweise darauf, dass nicht der Mensch sich für eine Beziehung zu Gott entscheidet, sondern dass sich Gott für eine Beziehung zu einzelnen Menschen entscheidet. Und das führt unweigerlich zu der Frage: Wieso hat Gott sich für mich entschieden? In dieser Predigt soll es genau darum gehen, um das Glück, von Gott gefunden und geliebt worden zu sein.

Weiter ...

16. Lernen, auf Gottes Stimme zu hören - Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins (24.04.2015 / FEG Thun)

Die Christen der Urgemeinden haben die Stimme Gottes ganz eindeutig in ihrem Alltag gehört. Oft wussten Männer wie Philippus bis ins Detail genau, was Sie in Gottes Auftrag zu tun hatten. Doch warum geht es vielen Christen heute anders? Wieso tun wir uns heute so schwer damit, Gottes Stimme in unserem Alltag zu hören. In dieser Predigt soll es darum geht, wie man lernen kann, die Stimme Gottes für sich ganz persönlichen zu hören.

Weiter ...

Trostwort für Wartende

In meinen heutigen bibelZEIT hat mich Gott auf ein wunderbarers Trostwort aufmerksam gemacht. Während ich betete kam mir plötzlich Psalm 33 in den Sinn. Ich schlug die Bibel auf uns lass:

"Siehe, das Auge des Herrn achtet auf die, welche ihn fürchtenb, die auf den Herrn harren, damit er ihre Seele vor dem Tod errette und sie am Leben erhalte in der Hungersnot. Unsere Seele harrt auf den Herrn. Er ist unser Schild. Ja, an ihm wir unser Herz sich freuen, denn wir vertrauen auf seinen heiligen Namen. Deine Gnade, oh Herr, sei über uns, wie wir es von dir erhoffen." Ps. 33,18-22

Weiterlesen ...