glaubensfragen.org

29. Irrlehre in Bezug auf Jesus
von Marlon Heins (26.11.2017 / FEG Thun)

Welches Bild von Jesus hast du im Kopf? Und ... woher weisst du, dass dein Bild von Jesus, Gott und dem Heiligen Geist auch tatsächlich dem entspricht, was die Bibel über Gott sagt? In dieser Predigt geht es um die Gefahr, dass wir uns zu schnell unseren persönlichen Gott in unserem Kopf kreieren, ohne wirklich darauf zu schauen, ob dieses Bild auch mit der Wirklichkeit übereinstimmt!

Weiter ...

28. Wieso uns Gott gerne überfordert?
von Marlon Heins (19.11.2017 / FEG Thun)

Die Bibel ist voll von Berichten, in denen Gott Menschen überfordert? In dieser Predigt werden wir uns überlegen, wieso das so ist UND was wir daraus für unseren Alltag als Christen lernen können!

Weiter ...

27. Von der Zerstörungskraft überheblicher Christen
von Marlon Heins (10.12.2017 / FEG Thun)

Christen sollten bekannt sein für ihren liebevollen Umgang mit anderen Menschen. Leider sieht die Wirklichkeit häufig anders aus. Dieses Problem bestand schon bei den ersten Jüngern von Jesus und keine Erscheinung der Neuzeit. Doch Jesus trat und tritt einer solchen lieblosen Haltung mit aller Deutlichkeit gegenüber. Nach wie vor fordert er uns auf, zu Lieben und nicht zu Zerstören.

Weiter ...

26. Leiden ist leider normal
von Marlon Heins (03.12.2017 / FEG Thun)

Jesus hat niemals ein Wohlstands- oder Heilungsevangelium gepredigt. Stattdessen sagt uns die Bibel, dass Leiden und Anfechtungen ganz normal sind, wenn wir Jesus nachfolgen wollen. Selbstverständlich kann Jesus auch heute noch heilen. Selbstverständlich greift er auch heute noch ein und verändert Umstände und Situationen. Aber nirgendwo sagt die Bibel, dass wir als Christen einen Anspruch auf Heilung, positive Veränderung und Wohlstand hätten!

Weiter ...

25. Vom Unglauben der Gläubigen
von Marlon Heins (12.11.2017 / FEG Thun)

Wie wichtig ist eigentlich der "Glaube"? Denn von der Bibel her kann man sehen, dann schon "ehrlich bekannter Unglaube" ausreicht, damit Jesus aktiv wird! Umgekehrt ist "Glaube" etwas, dass mit der Zeit unbedingt wachsen muss, damit Jesus durch einen Menschen wirken kann! In diesem Sinne gibt es etliche Gläubige, die eigentlich ungläubig sind!

Weiter ...

24. Mit Jesus im Himmel
von Marlon Heins (29.10.2017 / FEG Thun)

Petrus, Johannes und Jakobus hatte für wenige Sekunden die Möglichkeit, einen Blick in den Himmel zu erhaschen. Wir können heute noch viel von diesen Minuten der "Verklärung" lernen!

Weiter ...

23. Wie wir Gott so "richtig Stolz" machen können 
von Marlon Heins (22.10.2017 / FEG Thun)

Als Eltern ist es normal, wenn man auf seine Kinder stolz ist. Aber das Gott als unser Vater auch gerne stolz auf uns sein möchte, dass wird selten gesehen. Gott liebt seine Kinder bedingungslos, dass ist eine zentrale Lehre der Bibel. Doch genau so können wir davon lesen, dass es Gott nicht egal ist, wie wir als sein Kinder leben. Auch Gott möchte sich an dem freuen, was wir tun und möchte voller Stolz auf unsere Entwicklung und unser Leben blicken!

Weiter ...

22. Vom Vertrauen zur Vollmacht wachsen
von Marlon Heins (15.10.2017 / FEG Thun)

Die Bibel lehrt ein einfaches Prinzip: Je mehr wir lernen, Jesus in allem zu vertrauen, desto mehr werden wir mit seiner Vollmacht und Kraft ausgerüstet werden. In dieser Predigt möchte ich dieses Prinzip anhand der bekannten Geschichte von Jairus aufzeigen.

Weiter ...

Wieso "Busse tun" zum Segen führt
von Marlon Heins (17.09.2017 / FEG Thun)

Sich demütigen und "Busse tun" liegen sicher nicht im Trend moderner Gemeinden. Nichts desto trotz legt die Bibel grosse Verheissungen darauf, wenn Menschen und Gemeinden eine demütige und bussfertiges Haltung kultivieren. In dieser Predigt möchte ich zeigen, welche Kraft in der Busse steckt und wie Gemeinden eine solche Haltung für sich ganz praktisch umsetzen könnten.

Weiter ...

21. Dämonische Angriffe siegreich überstehen?
von Marlon Heins (10.09.2017 / FEG Thun)

Auch wenn es bei vielen Christen ein Tabuthema ist, so sind dämonische Angriffe doch eine Realität, der man sowohl in der Bibel als auch in der Seelsorge häufig begegnet. In dieser Predigt möchte ich anhand von etlichen Beispielen zeigen, wie es möglich ist, als Christ siegreich gegen Angriffe aus der unsichtbaren Welt zu bestehen!

Weiter ...

20. Was, wenn Gott zu schlafen scheint?
von Marlon Heins (03.09.2017 / FEG Thun)

Viele Christen fühlen sich überfordert. Auf der einen Seite wissen Sie, dass man als Christ ein "Licht" in dieser Welt sein soll. Auf der anderen Seite wissen sie aber nicht, wann, wo und wie sie leuchten sollen? Muss ein Christ immer "leuchten"? Oder nur manchmal? In dieser Predigt möchte ich einen Antwort auf diese Fragen geben und aufzeigen, dass Jesus seine Nachfolger niemals überfordert!

Weiter ...

19. Gott führt niemals in den Burnout
von Marlon Heins (27.08.2017 / FEG Thun)

Viele Christen fühlen sich überfordert. Auf der einen Seite wissen Sie, dass man als Christ ein "Licht" in dieser Welt sein soll. Auf der anderen Seite wissen sie aber nicht, wann, wo und wie sie leuchten sollen? Muss ein Christ immer "leuchten"? Oder nur manchmal? In dieser Predigt möchte ich einen Antwort auf diese Fragen geben und aufzeigen, dass Jesus seine Nachfolger niemals überfordert!

Weiter ...

18. GESUND GELIEBT durch JESUS
von Marlon Heins (20.08.2016 / FEG Thun)

Menschen suche an vielen Orten Heilung, Sicherheit und Bedeutung. Doch nur wenige kommen auf die Idee, sich von Jesus gesund lieben zu lassen. Im Lukasevangelium hören wir von einer Frau, die es nach vielen Irrwegen endlich begriffen hat, dass echte Heilung nur durch Jesus möglich ist. Nach Jahren als Prostituierte, die sich auf Gastmählern verkauft hatte, kommt sie zurück an den Ort ihrer Sünde und darf erleben, wie Jesus Christus ihre die Würde als Frau zurück gibt.

Weiter ...

17. Wirksame Prophylaxe gegen Zweifel an Gott
von Marlon Heins (13.08.2016 / FEG Thun)

Zweifel zu haben ist normal. Aber es gibt eine Möglichkeit, diesen wirkungsvoll zu Begegnen. Ähnlich wie Vitamin C einer Erkältung vorbeugt erklärt Jesus uns, wie ein Gläubiger den Zweifeln an Gott wirkungsvoll vorbeugen kann!

Weiter ...

16. Einsteigen in den Zug der HOFFNUNG
von Marlon Heins (09.07.2016 / FEG Thun)

Hoffnungslosigkeit ist eine schlimme Sache. Viele hoffnungslose Menschen betäuben sich damit mit allem Möglichen, nur um nicht über den Sinn des Lebens nachdenken zu müssen. Als Christen sind wir darum aufgefordert, zum einem die lebendige Hoffnung durch Jesus Christus in uns lebendig  zu halten. Zum anderen sind wir aufgefordert, als Hoffnungsträger unser Umfeld zu ermutigen!

Weiter ...

15. Gott widersteht den Hochmütigen
von Marlon Heins (02.07.2016 / FEG Thun)

Gott liebt seine Leute. Und doch kann er Hochmut nicht ausstehen! Das ist kein Widerspruch, sondern ein biblisches Prinzip, welches es zu beachten gilt, wenn man Segensreich mit Gott unterwegs sein möchte.

Weiter ...

14. Strategie für ein gelingendes Leben
von Marlon Heins (25.06.2016 / FEG Thun)

Wer kennt nicht die Geschichte von den zwei Hausbauern? Der eine Mensch baut sein Haus auf Sand und der Andere sein Haus auf Felsen. Doch kaum jemand beachtet den Kontext für diese Geschichte von Jesus. Denn erst im Zusammenhang wird deutlich, was genau es bedeutet, sein Lebenshaus auf ein festes Fundament aufzubauen!

Weiter ...

13. Bereitschaft, das NEUE zu Umarmen
von Marlon Heins (14.05.2016 / FEG Thun)

Mit dem Kommen Jesus wurde etwas vollkommen NEUES eingeführt - das System der Freiheit. Leider hängen bis zum heutigen Tag viele Gläubige immer noch im ALTEN System der Gesetzlichkeit fest. Die komplette Kirchengeschichte kann als ein Dauerkonflikt zwischen diesen beiden Systemen beschrieben werden. Diese Predigt ist ein Aufruf, das NEUE zu umarmen.

Weiter ...

12. Richtig Richten - Wie man sich als Christen beurteilen sollte
von Marlon Heins (07.05.2016 / FEG Thun)

In vielen Gemeinden gibt es in Bezug aufs "Richten" zwei Extreme. Entweder man beurteilt sich gar nciht, weil man glaubt, dass sei Sünde. Oder man beurteilt sich vorschnell so heftig, dass massive Verletzungen entstehen. Doch Jesus lehrt in Bezug aufs "RICHTIG RICHTEN" keine Extreme sondern Ausgewogenheit. Wir sollten lernen uns gegenseitig zu beurteilen, aber bitte nicht zu vorschnell, weil gute Früchte Zeit brauchen zu reifen.

Weiter ...

11. Was es bedeutet, seine Feinde zu lieben
von Marlon Heins (30.04.2016 / FEG Thun)

Viele Christen haben Mühe damit, Menschen zu lieben, die ihnen feindschaftliche Begegnen. Das eigentliche Problem besteht aber darin, dass in vielen Köpfen ein falsches Verständnis darüber herrscht, was mit "Feindesliebe" wirklich gemeint ist.

Weiter ...

Trostwort für Wartende

In meinen heutigen bibelZEIT hat mich Gott auf ein wunderbarers Trostwort aufmerksam gemacht. Während ich betete kam mir plötzlich Psalm 33 in den Sinn. Ich schlug die Bibel auf uns lass:

"Siehe, das Auge des Herrn achtet auf die, welche ihn fürchtenb, die auf den Herrn harren, damit er ihre Seele vor dem Tod errette und sie am Leben erhalte in der Hungersnot. Unsere Seele harrt auf den Herrn. Er ist unser Schild. Ja, an ihm wir unser Herz sich freuen, denn wir vertrauen auf seinen heiligen Namen. Deine Gnade, oh Herr, sei über uns, wie wir es von dir erhoffen." Ps. 33,18-22

Weiterlesen ...